KH-zeitnahe, wichtige Länder bezogene Corona-Informationen (Stand: 09.11.2020)

ITALIEN - aktuelle Informationen zur Lage in Italien:

Vorab - mittlerweile gibt es in Südtirol keine spezifischen Cluster-Gemeinden mehr, sondern es gelten die Cluster-Gemeinde-Regeln für ganz Südtirol.

Regionen mit Risikostufe „rot“:

Derzeit Aosta, Piemont, Lombardei, Kalabrien und Südtirol

Hier gelten folgende Regeln:

  • Diese Regionen dürfen nur aus schwerwiegenden Gründen sowie Arbeitsgründen betreten / verlassen werden.
  • Die Tätigkeiten des Detailhandels sind ausgesetzt, mit Ausnahme des Verkaufs von Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs.
  • Restaurants, Speisebetriebe und Bars bleiben geschlossen (Abholdienst bis 20.00 Uhr möglich, Lieferdienst bis 22.00 Uhr).
  • Kantinen und Cateringdienste dürfen Ihre Tätigkeit fortführen, vorausgesetzt sie gewährleisten die Einhaltung der geltenden Sicherheitsmaßnahmen.
  • Hotels dürfen nur mehr Gäste aufnehmen, die sich aus Arbeitsgründen dort aufhalten.
  • Die Auslastung des öffentlichen Nahverkehrsdienstes wird auf die Hälfte reduziert.
  • Die Industrieunternehmen, Handwerksbetriebe und die produzierenden Wirtschaftsbetriebe bleiben nach bisherigen Angaben geöffnet.

Südtirol – verschärfte Maßnahmen in den Clustergemeinden:

Dazu gehören zum derzeitigen Stand: Freienfeld, Sarntal, Leifers, Ratschings, Mals, Schluderns, Glurns, Taufers im Münstertal, Gargazon, Pfitsch, Rasen-Antholz und ab dem 05.11.2020 für derzeit 14 Tage auch die Gemeinden Bozen, Pfatten, Prags, Feldthurns, Niederdorf, Mölten, Sterzing, Neumarkt, Welschnofen, Waidbruck und Nals.

Hier gelten folgende Regeln:

  • Diese Gemeinden dürfen nur aus beruflichen, gesundheitlichen und schulischen Gründen verlassen oder betreten werden.
  • Dazu kommen noch zusätzliche Einschränkungen wie die Schließung der Schulen, Kindergärten und Kitas, der Friseure und Schönheitssalons.

Die Sachlage entwickelt sich laufend und wir bewerten die Situation unserer nationalen und internationalen Verkehre täglich aufs Neue. Sollten sich die Lage in bestimmten Ländern weiter verändern / verschlechtern werden wir Sie natürlich umgehend davon in Kenntnis setzen.

Des Weiteren bitten wir um Beachtung folgender Punkte bei der Verteilung Ihrer Transportaufträge:

  • Es dürfen nur Transportaufträge zum Versand kommen, welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen.
  • Die Empfänger müssen geöffnet haben und angefahren werden können.
  • Im Bereich der Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung bzw. den Disponenten abzustimmen
  • Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen kostenpflichtig an den Absender retourniert.
  • Bitte beachten Sie ebenfalls, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation verändern können.

 

SLOWAKEI (Stand: 26.10.2020)

COVID-19 Landesweite-Massentests und die möglichen Auswirkungen

Die hohen Infektionszahlen in der Slowakei haben die Regierung veranlasst, zwei flächendeckendelandesweite Massentests für die Wochenenden 31.10. / 01.11. und den zweiten ( wiederholten ) 07./08.11. durchzuführen. Die Teilnahme an den Tests ist freiwillig. Nach diversen Umfragen wird mit einer Teilnahme von ca. 70% der Bevölkerung gerechnet. Es ist davon auszugehen, dass durch diese Maßnahme auf einen Schlag sehr viele positive Fälle, welche ohne Symptome verlaufen, aufgedeckt werden und diese Personen ggf. inclusive der im Haushalt lebenden Personen und den letzten näheren Kontakten, sofern nicht getestet, sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben müssen. Es ist somit damit rechnen, dass die damit verbundenen Krankheitsfälle und Quarantänemaßnahmen zu personellen Engpässen nicht nur in allen Bereichen slowakischen Partners sondern auch bei allen Kunden und Zulieferern führen werden. Bitte informieren Sie Ihre Partner und Kunden entsprechend und bitte haben Sie Verständnis dafür, falls es zu Beeinträchtigungen in den operativen Abläufen kommen sollte. Wir werden unser Möglichstes tun um Ihnen auch weiterhin den gewohnten Service zu gewährleisten.

 

IRLAND (Stand: 22.10.2020)

Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Coronavirus-Infektionen in der Republik Irland setzt die lrische Regierung von Mittwoch, 21. Oktober 2020, Mitternacht, sechs Wochen lang bis Mittwoch, 2. Dezember 2020, Beschränkungen der Stufe 5 um.
Unter diesen Einschränkungen wurde die Schließung aller nicht wesentlichen Unternehmen angeordnet.
Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Empfänger in Ireland geöffnet haben und in der Lage sind, die Lieferungen entgegenzunehmen, bevor Ihre Ware kostenpflichtig wieder an Sie retourniert wird.
Die Läger unseres irischen Partners GEODIS sind derzeit nicht in der Lage, Fracht zu lagern. Falls ein Empfänger geschlossen wird, muss die Sendung auf Ihre Kosten zeitnah an Ihr Lager zurückgeschickt werden.
GEODIS ist ein systemrelevantes Unternehmen und die nationalen als auch internationalen Aktivitäten sind nur mit geringfügigen Störungen noch voll funktionsfähig.

 

Tschechien (Stand: 22.10.2020)

Ganz Tschechien befindet sich derzeit aufgrund der Covid-19 Pandemie in einer sehr kritischen Situation.
Tschechien hat derzeit mit Abstand die höchsten Infektionszahlen in Europa bezogen auf die Anzahl der Einwohner. Die Regierung hat ab dem 05.10.2020 den Notstand ausgerufen, ab 14.10.2020 alle Schulen geschlossen und weitere Maßnahmen erlassen. Ab heute, 22.10.2020 gilt ein landesweiter Lockdown.
Die hohen Infektionszahlen und die damit verbunden Krankheitsfälle und Quarantänemaßnahmen, sowie die erforderliche Kinderbetreuung durch eine ganze Reihe von Mitarbeitern, führt zu personellen Engpässen in allen Dienstleistungsbereichen.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, sofern nicht alle Anfragen rechtzeitig beantwortet werden oder es zu Verzögerungen in den operativen Abläufen kommt. Wir versuchen auch weiterhin mit viel Einsatz einen bestmöglichen Service zu gewährleisten.